Aktuelles ├╝ber die Schriefersm├╝hle

Auftakt zum Festjahr des Gymnasiums Rheindahlen:

Schriefersmühle zeigt Kunst von Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgänge

Ab Freitag, 7. September, 18 Uhr, heißt es wieder „Kunst in der Schriefersmühle“. Gezeigt werden Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Rheindahlen. Organisiert wird die Ausstellung vom Förderverein Schriefersmühle in Zusammenarbeit mit den Kunstpädagogen des Gymnasiums. Die Ausstellung wird am Freitag, 7. September, um 18 Uhr eröffnet. Am Samstag und Sonntag (8./9. September) ist die Ausstellung von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist der Auftakt zum Festjahr des Gymnasiums, das 2019 sein 50-jähriges Bestehen feiern kann. Seit Monaten schon laufen die Vorbereitungen für die Gestaltung des Festjahres und mit Schuljahresbeginn startet nun endlich der Countdown für den offiziellen Festakt und das große Schulfest im Juli 2019. Die Schule wird im ganzen Schuljahr spannende Veranstaltungen präsentieren, die die Entwicklung und das breit gefächerte Spektrum des Gymnasiums Rheindahlen widerspiegeln, und diese noch um regelmäßige interessante Berichte auf der Homepage ergänzen.

Dass das Gymnasium Rheindahlen als NRW-Sportschule nicht nur Fußball-, Judo- oder Schwimmtalente fördert, wird gleich bei der ersten der zehn geplanten Veranstaltungen deutlich. Am Freitag, 7. September, um 18.00 Uhr sind alle Interessierten zu einer Vernissage in die Schriefersmühle eingeladen, einem der bekanntesten Denkmale der Stadt Mönchengladbach, das für die Öffentlichkeit nach langer Sanierung wieder zugänglich ist.

Gezeigt werden auch noch am Samstag, 8.9., und Sonntag, 9.9., jeweils zwischen 11.00 und 17.00 Uhr in einer offenen Ausstellung Werke aus dem Kunstunterricht verschiedener Jahrgänge des Gymnasiums Rheindahlen. Nicht nur die verantwortlichen Kunstlehrerinnen Simone Brefort und Rabea Rütten, sondern auch die jungen Künstlerinnen und Künstler werden zeitweise vor Ort sein und ihre Arbeiten präsentieren.

Am Sonntag, 9. September, dem Tag des offenen Denkmals, bietet der Förderverein außerdem Führungen durch die Schriefersmühle an. Besucher können sich über den Baufortschritt und die nächste Phase der Sanierung informieren: Denn das 1747 erbaute Denkmal an der B 57 soll im kommenden Jahr eine neue Mühlenkappe mit Flügeln erhalten.